Blog/ Aktuelles

Logodesign – Das sind die Trends für 2019

Jedes Jahr werden neue Design-Trends definiert – obwohl die Übergänge oft fließend sind und die Design-Welt vielfältig ist, lässt sich eine Richtung erkennen. Gerade der Bereich des Logodesigns ist hier interessant, weil Logos vielzählige Einsatzorte haben. Zahlreiche Unternehmen zeigten sich in der jüngeren Vergangenheit in einem neuen Erscheinungsbild, bspw. Lufthansa, Uber und die Formel 1. Die interessanten, neuen Wege, auf denen Designer Logodesign verbessern, indem sie mit bekannten Stilen spielen und Farbe geschickter einsetzen, machen 2019 zu einem interessanten Jahr für Logodesign.

Lassen Sie uns die wichtigsten Trends für 2019 aus unserer Sicht kurz skizzieren.

 

1. Variables Logodesign

Logos werden auf immer mehr Plattformen eingesetzt. Ständig kommen weitere Plattformen dazu, da die hohe Konkurrenz im Werbebereich zu immer neuen Ideen zu Einsatzflächen anspornt.

Diese Einsatzflächen unterscheiden sich stark in Beschaffenheit, Größe und Format, sodass eine gewisse Variabilität gegeben sein muss, um bestmöglich aufgestellt zu sein. Zudem rückt die Zielgruppe verstärkt in den Vordergrund und kann immer detaillierter definiert werden, um sie noch gezielter ansprechen zu können. Ein variables Logodesign kann hier helfen.

2. Extreme Farbverläufe

Farbverläufe waren mal angesagt, wurden allerdings meist nicht vorteilhaft eingesetzt. Durch mehrfarbige Gradienten wird der Einsatz optimiert und Unternehmen gehen oft noch einen Schritt weiter und setzen gezielt auf extreme und auffallende Farben. In der Kombination entsteht so ein neues Erscheinungsbild, das vor allem eins ist: auffallend und interessant.

Zudem werden die Gradienten nur in geschlossenen Formen verwendet, die einen Rahmen geben und somit eine dynamische Wirkung erzeugen.

3. Animierte Logos

Animierte Logos – ein sehr neuer Trend, der durch den digitalen Einsatz entstanden ist.

Animationen ermöglichen eine Erweiterung von Elementen im Logo, so dass bereits das Logo eine viel ausführlichere Werbebotschaft transportieren kann. Die Unternehmenskultur oder -leistungen werden präziser dargestellt, es können mehr Informationen vermittelt werden. Zudem ist der Aspekt der Aufmerksamkeit auch hier wichtig – bei der Fülle von Informationen, mit denen wir täglich konfrontiert sind, wird es immer schwieriger, die Aufmerksamkeit der Rezipienten zu erlangen – gut eingesetzte Animationen ziehen den Blick direkt auf sich.

4. Logos, die das Auge täuschen

Der französische Begriff „trompe l’oeil“ bedeutet „täusche das Auge“ und genau darum geht es bei diesem Logo-Trend.

Diese innovative Methode, der sich Designer derzeit verstärkt annehmen, um ihre Kreativität wieder Ausdruck zu verleihen, ist auch ein Trend, der das Logodesign im Jahr 2019 dominieren wird: Logodesigns, die damit spielen, das Auge zu täuschen – genauer gesagt, die Kunst der Perspektive und Verfälschung. Gut eingesetzte Täuschungen ziehen Blicke auf sich.

 

 

5. Überlappende Elemente

Dieses Jahr werden wir wieder verstärkt den Trend der überlappenden Elemente erleben, indem Designer Deckkraft und stimulierende Formen nutzen, um auffällige Bildmarken, Wortmarken und mehr zu kreieren. Dieser Trend wird sich auch mit anderen Trends für dieses Jahr vereinen. Wir erwarten überlappende Designs, die Geometrie, bedeutungsvolle Farben und Negativfarbräume nutzen, zu polarisierende Effekte zu erzeugen.

 

 

6. Maximierte Details

Logos sind traditionell eine kleine Leinwand, bei der Designer all ihre Vorstellungskraft nutzen müssen, um ein eindrucksvolles Bild dessen zu zeichnen, was oder wer die Marke ist und wofür sie steht.

Wenn man bedenkt, dass Logos auf vielen verschiedenen Plattformen funktionieren müssen, kann es beinahe wie eine unmögliche Aufgabe erscheinen, ein Logo mit viel Liebe zum Detail zu kreieren.

2019 werden wir allerdings sehen, dass Designer genau das tun. So viele aufkommende Trends heben Minimalismus als Idee hervor, daher sind wir gespannt, seinen Rivalen bei der Arbeit zu sehen. Mehr ist mehr und das Wunder geschieht in all diesen aufmerksamen Details.

 

 

7. Geometrische Formen

Simple Formen sind angesagt, können aber auch schnell langweilig und eintönig wirken. Die Verwendung von geometrischen Formen stellt hier eine gelungene Weiterentwicklung dar.

Schöne, simple Formen, die auch noch dynamisch wirken und durch saubere Linien auffallen, sind attraktiv für das Auge des Betrachters. Jedes Element und jedes Produkt lässt sich durch Formen abstrahieren, sodass diese Art von Logodesign aktuell sehr angesagt ist.

Über den Autor

Daniel ist Gründer & Inhaber von Web Intelligence. Als Experte im Bereich Web-Entwicklung und Grafikdesign konzipiert er individuelle Lösungen. Er überzeugt durch den hohen Qualitätsanspruch an seine eigene Arbeit und seine Flexibilität, bleibt gleichzeitig stets gelassen und die Ruhe selbst.

    Kommentar erstellen

    Ähnliche Beiträge

    Suchbegriff eingeben